Hier Logo einfügen

Of course I care about the future. I intend to spend the rest of my remaining life in it.

Mark Twain (1835–1910), US-amerikanischer Schriftsteller

headerbild

 

Strukturwandel: Übergang Schule - Beruf

Das Projekt „MAP Mittelschulen – Arbeitswelt – Partnerschaft" fokussiert auf zwei Grundthemen:

  • Initiieren, Begleiten und Etablieren von Partnerschaften zwischen Mittelschulen und Unternehmen / Organisationen und
  • Unterstützen von Schulentwicklungen mittels Managementmethoden und interner Selbst-Evaluation (Messen, Bewerten, Überprüfen

und wurde erstmals in der Region Weißenburg – Gunzenhausen sowie im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach (Franken) umgesetzt.

Mit den genannten zwei Fokussierungen greift das Projekt zwei Kernelemente aktueller Diskussionen am Übergang Schule – Beruf auf: die zu verstärkende Vernetzung der Zusammenarbeit zwischen Mittelschulen und Unternehmen und die Professionalisierung der Organisationsstrukturen der Mittelschulen. In einem derart angelegten Projektsetting kann eine dauerhafte Zusammenarbeit nur erfolgreich werden, wenn die notwendigen Organisationsstrukturen geschaffen und gepflegt werden. In dem hier beschriebenen Rahmen wurden und werden diese Schritte von den am Projekt beteiligten Schulen und Unternehmen durchgeführt. 

Das Projekt, welches heute vom Faktor 10 - Institut für nachhaltiges Wirtschaften gemeinnützige GmbH durchgeführt wird, möchte für die Schüler/innen der Mittelschulen Lebenssinn, Eigeninitiative und Motivation vermitteln und sie auf das Arbeitsleben erfolgreich vorbereiten. Für die beteiligten Unternehmen ist es eine große Chance geeignete Nachwuchskräfte heran zu führen und ihrer sozialen Verantwortung in der Region gerecht zu werden. Für die Mittelschulen ermöglicht das Projekt zum einen die begleitete Weiterentwicklung ihrer Organisationsqualität und zum anderen die stärkere Verzahnung der Unterrichtsinhalte und -projekte mit der Arbeitswelt. Während des Projektes sollen die Schüler/innen der unternehmerischen Arbeitswelt in unterschiedlichen Fächern begegnen. 

Das Projekt in seiner Struktur und die Arbeitsinhalte orientieren sich an den folgenden etablierten Instrumenten und Konzepten:

  • KURSCheck – ein Instrument zur Organisationsentwicklung für Schulen und Unternehmen
  • Lernpartnerschaften – systematische Kooperationen zwischen Unternehmen und Schulen
  • EFQM-Modell für Excellence / Sustainable Excellence Ansatz: ein ganzheitlicher Managementansatz für Organisationen in profit- und non-profit-Bereichen, der auf die Einbindung der Interessengruppen und nachhaltige Strukturen fokussiert ist

Die Projektaktivitäten werden nach Möglichkeit so angelegt, dass sie integraler Bestandteil 

  • der schulinternen Lehrpläne beziehungsweise sonstiger zum Schulprogramm gehörender Aktivitäten der Schule,
  • der Ausbildungsaktivitäten (inkl. der vorgelagerten Aktivitäten: Praktika, Bewerber-auswahl etc.) des Unternehmens und
  •  der jeweiligen Organisationsentwicklungsprozesse sind.

Wie sich dies im Konkreten ausgestaltet, kann anhand der diversen Projekt-Maßnahmen verfolgt werden, die – sofern veröffentlicht – auf der Internetseite der HERMANN GUTMANN STIFTUNG einzusehen sind.

Die langfristigen Ziele des Projektes sind:

  • Verbesserung des Übergangs Schule – Beruf: z.B. Erhöhung der Übergangsquote in Ausbildung; Verbesserung der Betreuung beim Übergang in die Ausbildung
  • Verbesserung der Leistungen der Schüler/innen: z.B. Erhöhung der fachlichen und sozialen Qualifikationen; Verbesserung der Noten
  • Eigeninitiative der Schüler/innen erhöhen: z.B. Teilnahmequote an freiwilligen Maßnahmen
  • Partizipation der Schüler/innen verstärken: z.B. durch verstärkte Einbindung in Entscheidungen, Projekte, Maßnahmen
  • Verbesserung der Leistungen der Auszubildenden: z.B. Erhöhung der Leistungen in der Ausbildung; Verringerung der Abbrecherquote
  • Verbesserung der Organisationsqualität: z.B. steigende Organisationsreife gemessen durch ein definiertes Selbst-Evaluations-Instrument

Eine fortlaufende Messung und ein Controlling dieser Ziele durch die Projektleitung in Verbindung mit den Projektpartnern sichert die Transparenz und Erreichung dieser Ziele.

Weitere Informationen

zu MAP finden Sie unter www.mittelschulen-arbeitswelt-partnerschaft.de

Den Flyer zum Projekt können Sie sich hier herunterladen.