Hier Logo einfügen

Das wirtschaftliche und ökologische Optimum wird erreicht, wenn die Preise die volle wirtschaftliche und ökologische Wahrheit sagen.

Ernst Ulrich von Weizsäcker (* 1939), deutscher Naturwissenschaftler

headerbild

 

Ressourceneffizienz: MIPS & Faktor X

Ressourceneffizienz bedeutet für Unternehmen, eine zweifache Gewinnstrategie zu verfolgen: Wettbewerbsfähigkeit stärken und Ressourcen schonen!

Eine zukunftsfähige Wirtschaft ist heute ohne eine drastische Reduzierung des Ressourcenverbrauchs nicht mehr vorstellbar. Die Steigerung der Ressourcenproduktivität bedeutet - bei gleichbleibender Wertschöpfung - den Verbrauch von Material, Wasser, Vorprodukten, Energie etc. zu reduzieren. Die vom Kunden gewünschte Dienstleistung bzw. das gewünschte Produkt sind nach diesen Kriterien zu optimieren. Betriebswirtschaftlich werden damit zusätzlich die Beschaffungs- und Produktionskosten reduziert.

Um den Ressourcenverbrauch von Produkten und Dienstleistungen messen zu können, wurde am Wuppertal Institut das MIPS-Konzept entwickelt. 

Faktor X auf Basis von PIUS®

Ressourcen schonen - Kosten sparen - Innovation fördern 

Faktor X auf Basis von PIUS hilft, die Zukunft Ihres Unternehmens durch das Auffinden von unnötigen, kostspieligen Verlusten bei den innerbetrieblichen Stoff- und Energieströmen und durch deren Kopplung mit den überbetrieblichen Ressourcenverbräuchen zu sichern.

Wir bieten Ihnen mit Faktor X auf Basis von PIUS ein Instrument zur Analyse und Optimierung Ihrer Produktion und Prozesse einschließlich der Vorketten mit dem Ziel, Ressourcen und Kosten einzusparen.

Der Weg zur Ressourceneffizienz mittels Faktor X:

  • Analyse der Stoff- und Energieströme und dazugehöriger Kosten
  • Erstellung eines Stärken- und Verbesserungspotenzial-Profils
  • Untersuchung der inner- und überbetrieblichen Effizienz
  • Aktivierung des Know-hows der Beschäftigten
  • Umsetzung der Maßnahmen
  • Controlling der Maßnahmen

MIPS – Material-Input pro Serviceeinheit

Um die inputorientierte Umweltbelastung von Produkten und Dienstleistungen zu bestimmen, gibt MIPS an, wie viel Ressourcen für ein Produkt oder eine Dienstleistung insgesamt eingesetzt werden. Unternehmen nehmen mittels des MIPS-Konzeptes lebenszyklusweite Umweltbetrachtungen Ihrer Produkte und Dienstleistungen vor. Wir berechnen für Sie den Material Footprint Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Produkte.

Zudem bietet MIPS den entscheidenden Vorteil, aus den Analysen und Berechnungen Potenziale für Produkt- und Prozess-Innovationen abzuleiten, mit denen derzeitige bzw. zukünftige Märkte gehalten oder erschlossen werden.

MIPS ist stoffunspezifisch und vorsorgeorientiert. MIPS wendet sich damit, durch das Ziel der Verringerung der Stoffflüsse, gegen bekannte wie auch noch unbekannte Umweltprobleme. Damit eignet sich MIPS als Indikator des vorsorgenden Umweltschutzes.

Weitere Informationen

Sie finden weitere Informationen und Materialien zu MIPS/ Material Footprint unter

www.wupperinst.org 

Weitere Informationen

zu PIUS® finden Sie unter den folgenden Links:

www.efanrw.de

www.hessen-umwelttech.de

www.pius-info.de