Hier Logo einfügen

Wir haben uns lange genug mit Millionstel Gramm abgegeben. Nun ist es an der Zeit, sich um die Megatonnen zu kümmern.

Friedrich Schmidt-Bleek (* 1932), deutscher Naturwissenschaftler

headerbild

 

Ressourcenmanagement

Effizienz oder Produktivität bestimmen unser Leben! Was in den Aspekten Geschwindigkeit/Erreichbarkeit, Arbeitskosten, Kapitaleinsatz etc. üblich ist, ist beim Thema Umwelt oder Nachhaltigkeit noch nicht selbstverständlich. 

Aber auch mit der Umwelt als Ressource muss effektiv, effizient und produktiv umgegangen werden, zumal viele der von uns genutzten Ressourcen endlich sind. Die Kosten für Ressourcen sind schon heute sehr hoch – im produzierenden oder verarbeitenden Gewerbe höher als die Lohnkosten – und werden weiter ansteigen. Zudem machen vielen Unternehmen und Branchen die sehr schwankenden Rohstoffpreise zu schaffen. 

Um die Unternehmen auf dem Weg zu einer ressourceneffizienten Wirtschaftsweise zu unterstützen, bieten wir Ihnen zwei Instrumente / Herangehensweisen an

  • Ressourceneffizienz mittels MIPS/ Material Footprint und Faktor X
  • Carbon-Footprint

MIPS/ Material Footprint und Faktor X fokussieren in erster Linie auf die Inputseite der Stoffströme. Unter der globalen Maßgabe, unseren Wohlstand mit einem Zehntel des Inputs an Ressourcen bewältigen zu müssen, brauchen Unternehmen Konzepte um die Produkte und Dienstleistungen und die dafür notwendigen Lieferketten und Kreisläufe zu de-materialisieren.

Der Carbon-Footprint (CFP) fokussiert in erster Linie auf die Outputseite der Stoffströme. Das Ziel ist die Messung und anschließende Verringerung der CO2-Ausstoß-Äquivalente von betrieblichen Prozessen und Produkten / Dienstleistungen. Alle klimawirksamen Emissionen werden hierbei auf CO2-Äquivaltente umgerechnet. 

Beide Instrumente basieren auf den Grundsätzen einer Öko-Bilanzierung, fokussieren aber nur auf richtungsweisende Teilaspekte, da eine vollständige Öko-Bilanz in der Regel zu aufwändig ist. 

Weitere Informationen

Sie finden weitere Informationen und Materialien zu MIPS/ Material Footprint unter

www.wupperinst.org